handel-scout
Ausgabe Baden-Württemberg
Sie befinden sich bei:
Handelsthemen >  Finanzierung >  Bürgschaftsbank

MBG – Geld für Ihre Ideen

Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg begleiten jedes Jahr über 2.500 Unternehmerinnen und Unternehmer bei der Umsetzung ihrer Vorhaben. So wie Wolfgang Mayer (Foto), der unterstützt von der Bürgschaftsbank eine neue Filiale seiner Füllhorn-Biomärkte in Heidelberg finanzieren konnte. Interesse an Bürgschaften und stillen Beteiligungen?

Infos unter www.mbg.de und www.buergschaftsbank.de

 

Mittelstandsbank

2.349 Finanzierungen ermöglicht

2013 haben Bürgschaftsbank und MBG 2.349 Finanzierungen begleitet. Mit Hilfe der beiden Spezialinstitute konnten Unternehmen knapp 4.000 neue Arbeitsplätze schaffen und rund 25.000 Jobs sichern. Im Ländervergleich steht Baden-Württemberg an der Spitze mit über einem Drittel der bundesweit 6.734 mit Bürgschaften und Garantien ermöglichten Finanzierungen. MBG startet CSR-Programm.

Stuttgart, 28. Februar 2014. Im vergangenen Jahr haben Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg 2.349 Unternehmen bei ihren Vorhaben begleitet (Vj. 2.435; Veränderung minus 3,5 Prozent) und damit ein Kredit- und Beteiligungsvolumen von 512,3 Millionen Euro ermöglicht (Vj. 493 Millionen Euro; Veränderung plus 3,9 Prozent). Fast 90 Prozent der Engagements 2013 haben die Unternehmen für Investitionen genutzt – rund zehn Prozent für Betriebsmittelfinanzierungen. „Das zeigt, die Unternehmer sind zuversichtlich. Sie investieren, Gründer starten neu oder übernehmen bestehende Betriebe“, sagte Bürgschaftsbank-Vorstand Guy Selbherr bei der Vorstellung der Zahlen.

Unternehmensnachfolgen legen kräftig zu

Unter den 2.349 Unternehmerinnen und Unternehmern waren 1.368 Existenzgründer (Vj. 1.352) – davon waren 2013 873 (Vj. 961) Neugründer und 495 (Vj. 391) Nachfolger. „Bemerkenswert dabei ist“, so Selbherr, „dass die Zahl der Neugründer dem bundesweiten Trend folgend zurückgeht, während die Unternehmensnachfolgen um mehr als ein Viertel gewachsen sind.“

Mit ihren Zahlen steht die Bürgschaftsbank Baden-Württemberg im Bundesvergleich an der Spitze. Sie ermöglichte 2013 über ein Drittel der bundesweit 6.734 Finanzierungen mit Bürgschaften und Garantien.

„Wenn es Bürgschaftsbank und die MBG nicht geben würde, man müsste sie schleunigst erfinden“, lobte Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid die Arbeit der beiden Förderinstitute bei der Pressekonferenz. „Landesregierung, Bürgschaftsbank und MBG verbindet ein gemeinsames Ziel: Die Förderung der kleinen und mittelständischen Betriebe im Land. Die beiden Institute bieten maßgeschneiderte Angebote für Existenzgründer sowie für etablierte Unternehmen."

MBG mit Volumen-Zuwachs

Die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg konnte mit 127 neuen Beteiligungen 2013 das Niveau des Vorjahres halten. Mit einem Beteiligungsvolumen von 40,5 Millionen Euro (Vj. 38,1 Millionen Euro) sagte sie den Unternehmerinnen und Unternehmern ein um 6,3 Prozent höheres Beteiligungsvolumen zu. „Das freut uns vor allem vor dem Hintergrund, dass das Umfeld für Beteiligungsfinanzierungen mit historisch niedrigen Zinsen und Kreditvergabe freudigen Banken nicht das günstigste ist“, sagte Dirk Buddensiek, Geschäftsführer der MBG Baden-Württemberg.

Aktuell hält die MBG 1.062 Beteiligungen (Vj. 1.095; Veränderung minus 3 Prozent) mit einem Volumen von 309,4 Millionen Euro (Vj. 313 Millionen Euro; Veränderung minus 1,2 Prozent). Im Bundesvergleich ist die MBG Baden-Württemberg 2013 die meisten Beteiligungen eingegangen; mit ihrem Bestand von über 1.062 Beteiligungen ist sie der häufigste Eigenkapitalgeber in Deutschland.

Maßgeschneiderte Kleinfinanzierungen

Auch für die Mikromezzanin-Finanzierungen zog Dirk Buddensiek eine positive Bilanz. Zusätzlich zu ihrem herkömmlichen Neugeschäft konnte die MBG im vergangenen Jahr 23 Kleinstbeteiligungen aus dem Mikromezzaninfonds Deutschland mit einem Volumen von 918.000 Euro zusagen. Die MBG begleitet aus dem Fonds kleinere Vorhaben mit stillen Beteiligungen zwischen 10.000 und 50.000 Euro. Das Programm startete im Sommer 2013. Seit dem haben mittelständische Beteiligungsgesellschaften deutschlandweit insgesamt 185 Kleinstbeteiligungen mit einem Volumen von 8,2 Millionen Euro zugesagt. „Zusammen mit Startfinanzierung 80, dem Mikromezzaninfonds und dem 2014 gestarteten Programm Leasing-Bürgschaften haben wir jetzt ein passgenaues Angebot für kleine Vorhaben mit schwächeren Bonitäten beziehungsweise wenig Sicherheiten“, sagte Buddensiek.

20 Millionen Euro für das neue Programm Mittelstand CSR

Er stellte zudem ein neues Programm vor, mit dem die MBG Baden-Württemberg jetzt den Unternehmerinnen und Unternehmern im Land 20 Millionen Euro für ihre Investitionen in Corporate Social Responsibility-Projekte zur Verfügung stellt. „Gemeint sind damit unternehmerische Investitionen, die einen gesellschaftlichen Beitrag leisten, der über die Investition ins eigene Unternehmen hinausgeht.“ Als Beispiele nannte der MBG-Geschäftsführer Investitionen in die Energieeffizienz, was Energiekosten spart und gleichzeitig zu einer saubereren Umwelt beiträgt. Die Etablierung von Mitarbeiterkapital-Beteiligungsmodellen oder die Einrichtung eines Betriebskindergartens: So kann ein Unternehmen seine jungen Fachkräfte binden und es erleichtert jungen Eltern den Alltag mit kleinen Kindern.

Alle relevanten Zahlen und Fakten in der Übersicht plus die Pressemitteilung können Sie sich unter www.buergschaftsbank.de oder  www.mbg.de herunterladen.

Zum neuen Programm Mittelstand CSR der MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg gelangen Sie

hier

 

 

KONTAKT

Handelsverband
Baden-Württemberg e. V.

Neue Weinsteige 44
70180 Stuttgart

T 0711/64864-0
info@hv-bw.de

FOLGEN SIE UNS

Handelsverband Baden-Württemberg: