handel-scout

Event- und Weihnachtsbeleuchtung

Ausgabe Baden-Württemberg

mk ILLUMINATION

Weihnachtsbeleuchtung – ein Wirtschaftsfaktor?

Eine gut „erzählte“ und inszenierte Illumination lockt Leute in die Stadt und lenkt sie in die richtige Richtung

Weihnachtsbeleuchtung ist eine der temporär wirkungsvollsten Stadtmarketingaktivitäten und löst selbst in kleineren Städten eine höhere Magnetwirkung und Attraktivität für die (Innen-)Stadt aus. Hiervon profitieren Einzelhandel, Gastronomie, Tourismus und damit letztlich die gesamte Stadt.

Zeitgeist und Trends weihnachtlicher Beleuchtung
Weihnachtliche Dekorationen und Beleuchtungen prägen seit Jahrzehnten zum Jahresende das Bild der Einkaufsstraßen in Deutschland. Weihnachtsmärkte und Weihnachtsbeleuchtungen zählen zu den ältesten Instrumenten im Stadtmarketing und Citymanagement – mancher Gewerbeverein ist aus der Aufgabe der gemeinschaftlichen Gestaltung und Finanzierung der Weihnachtsbeleuchtung hervorgegangen. Selbst die Tourismusbranche hat Weihnachten mit seinen Lichtinszenierungen und dem bunten Treiben weihnachtlicher Märkte für die touristische Vermarktung entdeckt.

Anforderungen an eine moderne Weihnachts- und Winterbeleuchtung
Die Anforderungen an moderne Weihnachtsbeleuchtungen haben sich verändert. Es geht nicht mehr nur um zusätzliche, möglichst energieeffiziente Beleuchtung. Die Kundenerwartungen wandeln sich heute schneller als früher. Themenorientierte Konzepte bringen spezifische (Licht-)Bilder, Eindrücke und neue Besuchserlebnisse hervor. Hierin ist für die Verantwortlichen einer Weihnachtsbeleuchtung die Herausforderung bei der Planung und Realisierung einer dekorativen Beleuchtung zu sehen: Flexible Konzepte, modular erweiterbar oder veränderbar, die für Besucher Anreize bringen und diese so auch wiederholt die Städte ansteuern.

Stationärer Handel punktet im Weihnachtsgeschäft mit guten Konzepten

Im Wettbewerb zwischen Städten und Regionen kann eine einzigartige Lichtinszenierung einen Standortvorteil mit ausformen. Auch im Wettbewerb mit dem „Sofa-Kauf“ kann ein erfolgreiches emotionales Lichtkonzept, das den Kunden anspricht und „anlockt“, für ein besonderes Einkaufserlebnis und damit für mehr Umsatz sorgen. Der Stationäre Handel kann somit dem Online Handel Paroli bieten und diesen mit einer stimmungsvollen Beleuchtung quasi ein Stück weit in den Schatten stellen.

Wie viel Zusatzumsatz bringt Weihnachtsbeleuchtung?

Festliche Dekorationen und Beleuchtungskonzepte ziehen Besucher an. Dies haben aktuelle Untersuchungen gezeigt, die die GMA im Dezember 2014 für die MK Illumination in mehreren ausgewählten Städten in Deutschland durchgeführt hat.

- Danach kommen zur Weihnachtszeit kommen über zwei Drittel aller Einwohner und Besucher in Städte und Shopping-Center, um gezielt Weihnachtseinkäufe zu tätigen oder die Weihnachtsmärkte zu besuchen.

- Am meisten schätzen die Besucher in der Weihnachtszeit die weihnachtliche Atmosphäre und die Weihnachtsbeleuchtung. Obwohl natürlich weitestgehend bekannt ist, dass zur Weihnachtszeit in der Stadt Weihnachtsmärkte, weihnachtliche Dekorationen und Weihnachtsbeleuchtungen dazu gehören, gaben über 40% der Besucher an, dass sie die Weihnachtsbeleuchtung vor Ort bewusst bemerkt haben.

Weihnachtsdekoration und –beleuchtung sind also nicht nur der „Rahmen“, „Schmuck“ oder „Beiwerk“ zur Weihnachtszeit, sondern beeinflussen das Befinden, die Stimmung und die Aufmerksamkeit der Besucher direkt mit.

Storytelling: Von der Dekoration zu konzeptionell-thematischen Licht-inszenierungen
Im Kampf um die Gunst des Kunden liegt die Kunst darin, den Kunden früher „abzuholen“ als erst am Point of Sale. Lichtinstallationen, die auf einer guten Geschichte beruhen, wirken einerseits einstimmend im gesamten Geschäftsbereich, andererseits als „Gesprächsthema“ bzw. Marketinginstrument auch weit darüber hinaus. Sie dienen somit bereits der Werbung um den Besucher. Eine gute Geschichte oder eine interessante thematische Inszenierung muss dabei nicht den großen Städten vorbehalten sein. Auch kleinere Kommunen können mit entsprechend kleineren, aber sinnvoll eingesetzten Budgets eine für ihre Verhältnisse große Wirkung beim Kunden erzielen. Aktionen rund um die Weihnachtsbeleuchtung tragen zur Belebung bei. Hier kann das Motto helfen: Holen Sie die Lichtinszenierung auf die Straße – rollen Sie dem Kunden den roten Teppich aus!

Das richtige Konzept für jeden Standort

Mit einer auf den jeweiligen Standort abgestimmten Beleuchtung und einer thematischen Inszenierung kann für den Besucher permanent Aufmerksamkeit geschaffen werden. Hierzu sollte man u. a. folgende Fragestellungen einleuchtend beantworten können:

  • Bietet sich dem Kunden ein besonderer Blickfang?
  • Ist dieser Blickfang einzigartig und anziehend genug?
  • Wird der Kunde emotional sogar Teil der Lichtinszenierung?
  • Wird sein Interesse geweckt?

Rollen Sie dem Kunden den Roten Teppich aus – Wir sorgen für die leuchtende Inszenierung

MK Illumination

Wir schaffen Lichterwelten, inszenieren Orte mit festlicher Dekoration und bringen Menschen zum Staunen.  Durch gelungene Konzeption, zeitgemäßes Design und eine sorgfältige Umsetzung gelingt die Inszenierung emotionaler Gesamtkunstwerke, für öffentliche Räume, Shoppingcenter oder Freizeiteinrichtungen. Zu jedem leuchtenden Anlass und in jeder Größenordnung. Mit lokalem, regionalem und internationalem Hintergrund. Das ist MK Illumination.

Bildergalerie

 

Nach Weihnachten ist vor Weihnachten

Die Weihnachtszeit ist immer die wichtigste Zeit für viele Einzelhandelsbranchen im Jahr. Aber auch die Städte, Planer und andere Dienstleister sind hier voll gefordert. Neben perfekt inszenierten Märkten, stimmungsvoller Beleuchtung und weihnachtlicher Musik mit vielen konsumfreudigen Besuchern denken viele Macher und Analytiker im Hintergrund schon voraus, an die nächste Weihnachtszeit. Was können wir anders gestalten, besser machen? Wo muss etwas erneuert werden? Welche „Engpässe“ sind zu beseitigen? Wie bewertet der Besucher die Märkte und Gestaltungen?

All diese Fragen können nur in der „aktiven Weihnachtszeit“ selbst beantwortet werden. Die Vorweihnachtszeit wurde deshalb (wieder) genutzt, um bundesweit und darüber hinaus Betreiber und Anbieter von Weihnachtsmärkten und Weihnachtsbeleuchtungen sowie auch die Besucher und Nutzer zu fragen, was ihnen an den Weihnachtsmärkten und deren Beleuchtung gefällt, was nicht und was bzw. wie sie es sich wünschen würden.

Bundesweite Befragung Weihnachtsmärkte und Dekorationen

Die GMA Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH hat hierzu im Auftrag der MK Illumination GmbH Innsbruck eine umfangreiche, bundesweite Befragung durchgeführt. Der Niederlassungsleiter des GMA-Büros in Dresden, Dr. Eddy Donat, freute sich besonders über diese Aufgabe. Nachdem im letzten Jahr in einer Untersuchung zu Weihnachtsmärkten Unzulänglichkeiten und Best-Practice-Beispiele aufgezeigt wurden, „lassen sich nunmehr Erkenntnisse über Weihnachtsmärkte und insbesondere Dekorationen weiter vertiefen bzw. umfangreich erweitern und konkretisieren“, so Dr. Donat nach Sichtung der ersten Ergebnisse.

Mit ca. 600 geführten Interviews in mehreren bundesdeutschen Städten sowie in Shopping-Zentren der Bundesrepublik und von Österreich kann von einer hohen Aussagekraft der abgegebenen Meinungen ausgegangen werden. Wenn auch manche Ergebnisse nicht überraschen, so tragen alle Erkenntnisse zu guten Entscheidungen für attraktive Weihnachtsmärkte und Gestaltungen bei. Als erste wichtige Erkenntnisse lassen sich folgende erste Kern-Aussagen zusammenfassen:

Ergebnisse der Umfrage

-      Zur Weihnachtszeit kommen über zwei Drittel aller Einwohner und Besucher in Städte und Shopping-Center, um gezielt Weihnachtseinkäufe zu tätigen oder die Weihnachtsmärkte zu besuchen. Besonders die Innenstädte können davon profitieren, denn ein Drittel aller Besucher gibt an, gezielt den Weihnachtsmarkt aufzusuchen. Dies ist vor allem dann von Bedeutung, wenn man weiß, dass die Hälfte aller Besucher sonst weniger als einmal im Monat in der Stadt (oder auch in einem Shopping-Center) anzutreffen ist.

-      Am meisten schätzen die Besucher in der Weihnachtszeit die weihnachtliche Atmosphäre und die Weihnachtsbeleuchtung. Obwohl natürlich weitestgehend bekannt ist, dass zur Weihnachtszeit in der Stadt sowie auch den Shoppingcentern Weihnachtsmärkte, weihnachtliche Dekorationen und Weihnachtsbeleuchtungen dazu gehören, fällt dies während des Besuches vielen erst oder erneut bewusst auf.

-      Über 40% der Besucher in den Städten geben an, dass sie die Weihnachtsbeleuchtung (erst) vor Ort bemerkt haben. Dies ist die Chance, auch stets neue Ideen hierfür zu entwickeln, besondere „Highlights“ anzubieten. Weihnachtsdekoration und –beleuchtung sind also nicht nur der „Rahmen“, „Schmuck“ oder „Beiwerk“ zur Weihnachtszeit, sondern beeinflussen das Befinden, die Stimmung und die Aufmerksamkeit der Besucher direkt mit.

-      In Shopping-Centern ist die Erwartungshaltung offensichtlich sehr groß, dass sie weihnachtliche Atmosphäre ausstrahlen und entsprechend beleuchtet sind. Als besonders wichtig bzw. wirkungsvoll wird die ganzheitliche Dekoration mit Weihnachtselementen angesehen. Wert wird vor allem auf eine authentische Dekoration mit realen Elementen, mit entsprechend angepasster Beleuchtung, hoher Qualität und Menge an Beleuchtungselementen sowie traditionell weihnachtlichen Elementen gelegt. In diesem Zusammenhang wurde eine ausreichende bzw. angemessene, aber dezente Beleuchtung mit energiesparenden Elementen bei der Frage nach Anforderungen an die Weihnachtsbeleuchtung am häufigsten genannt (vgl. Abbildung).

-      So ist es nicht verwunderlich, wenn sich viele Besucher winterliche oder weihnachtliche Elemente in der Dekoration und Beleuchtung wünschen, wie z. B. Laternen, Schneebälle, Lebkuchenhäuser, Weihnachtsbäume, Sterne und Kometen oder Kugeln, Kränze und Lichterketten. Die Beleuchtung sollte weihnachtlich thematisiert und nicht zu bunt, trotzdem mit Blickfängen gestaltet sein, aber gleichzeitig nicht kitschig wirken. Blinkende Lichter, zu helle Farben oder Funkeln und Glitzern scheinen demnach zu aufdringlich zu sein.

-      Die Meinungen der Besucher zum Ambiente in Shopping-Centern sind gerade in der Weihnachtszeit besonders ernst zu nehmen, da in dieser Zeit nachweislich höhere Einkaufsbeträge und vor allem gravierend höhere Beträge gegenüber Einkäufen in der Innenstadt und in anderen Geschäften realisiert werden.

Initiiert wurde die Befragung durch MK Illumination GmbH aus Innsbruck. Obwohl diese Firma als Spezialist für attraktive Leucht- und Beleuchtungssysteme in Städten und für Objekte schon langjährig auch über Kooperationspartner im deutschen Markt tätig ist, hat diese Gesellschaft mit Karl-Heinz-König als Leiter Business Development Deutschland einen Vertreter, der sich insbesondere im Stadtmarketing durch seine langjährige Geschäftsführertätigkeit bei der Essener Marketing GmbH verdient gemacht hat. K.-H. König: „Mit der Befragung haben wir endlich einmal eine konkrete Aussage der ‚Nutzer‘ von Weihnachtsmärkten, was überhaupt ‚registriert‘ wird, was positiv, aber auch negativ bewertet wird. In einem Vergleich der Daten zwischen Weihnachtsmärkten in den Städten und weihnachtlicher Dekoration in Shopping-Zentren tritt zum Beispiel zutage, welch hohe Anforderungen an attraktive Deko-Elemente in den Zentren erwartet werden. Wir wollen die Ergebnisse noch detaillierter auswerten, um so mehr spezifische Erkenntnisse auch für bestimmte Umfeldsituationen herausfiltern zu können“.

Kontakt

Karl-Heinz König
Leiter Business Development Deutschland

T: +43 512 202430
F: +43 512 202433
M: +49 170 9179529

E: k.koenig@mk-illumination.com
www.mk-illumination.com

MK Illumination Handels GmbH

Trientlgasse 70, 6020 Innsbruck, Austria

Downloads

KONTAKT

Handelsverband
Baden-Württemberg e. V.

Neue Weinsteige 44
70180 Stuttgart

T 0711/64864-0
info@hv-bw.de

FOLGEN SIE UNS

Handelsverband Baden-Württemberg: