VG-Wort

Copyshops

Als Copyshops oder Kopierläden gelten Betriebe, deren Tätigkeitsschwerpunkt auf dem Vervielfältigen liegt.

Die Höhe der Vergütung, die Copyshops für die Vervielfältigungen an die VG WORT entrichten müssen, richtet sich nach der Vergütungstabelle für Kopierläden.

Was ist die VG-Wort

Die Verwertungsgesellschaft WORT wurde im Februar 1958 gegründet. Sie ist ein Rechtsfähiger Verein kraft Verleihung, in dem sich Autoren und Verlage zur gemeinsamen Verwertung von Urheberrechten zusammengeschlossen haben.

Zweck des nicht gewinnorientierten Vereins ist es, die ihm vertraglich anvertrauten Nutzungsrechte und Vergütungsansprüche seiner Mitglieder und Wahrnehmungsberechtigten treuhänderisch wahrzunehmen. Dies bedeutet unter anderem, eine angemessene Vergütung der Autoren und Verlage sicherzustellen und Geld von denjenigen zu kassieren, die das geistige Eigentum anderer nutzen. Die aus zahlreichen Quellen vereinnahmten Gelder werden anschließend nach festgelegten Verteilungsplänen an Autoren und Verlage weitergeleitet. 

Wie alle Verwertungsgesellschaften steht die VG WORT unter der Staatsaufsicht des Deutschen Patent- und Markenamtes.

Bei Meinungsverschiedenheiten zwischen Verwertungsgesellschaften und Nutzern urheberrechtlich geschützter Werke kann die Opens external link in new windowSchiedsstelle des DPMA vermittelnd tätig werden. Sie ist organisatorisch beim DPMA eingebunden, jedoch eine eigenständige Institution.

Die VG WORT kann in juristischen Einzelfällen keine Rechtsberatung leisten.

als Mitglied registrieren
Sie haben eine Frage oder ein Anliegen zu diesem Thema? Schreiben Sie dem Handelsverband.
Rabatt
Ihre Vorteile als Mitglied
HBW-Mitglieder erhalten einen Nachlass in Höhe von 20 % auf den anwendbaren Tarif
zu den Vorteilen scrollen
VG-Wort Logo

phd Modal