pakadoo GmbH

pakadoo work-life-logistics

Mit dem Service von pakadoo können stationäre Einzelhändler ihre Kundenfrequenz steigern, indem Sie ihren Kunden ermöglichen, private Pakete am paketdienst-unabhängigen pakadoo Paketschrank im Ladengeschäft zu empfangen und zu retournieren. Insbesondere Händler ohne eigenen Shop, aber auch Betreiber von Shopping-Malls können so vom Onlineshopping profitieren und neue Kunden gewinnen.

Vorteile von Online- und Offlineshopping verbinden

Hier liegt die Chance für den stationären Einzelhandel, sich mehr bzw. neue Kunden in den Laden zu holen. Die Onlineshopper benötigen eine sichere Empfangsmöglichkeit für ihre Pakete – das ist mit der Zustellung an einen pakadoo Paketschrank im oder vor dem Ladenlokal ganz einfach möglich. Und wenn die Pakete nach der Arbeit abgeholt werden, können die Paketempfänger das gleich mit einem Einkaufsbummel verknüpfen.

Ist der Zugang zum Paketschrank auch außerhalb der Öffnungszeiten gewährleistet, kann ein stationärer Händler seinen Kunden darüber Click & Collect anbieten und so praktisch seine Öffnungszeiten verlängern. Auch Retouren können den Schrank abgewickelt werden.

Kundendaten für individuelle und zielgerichtete Ansprache nutzen

Onlineshopper, die den pakadoo Service nutzen möchten, registrieren sich vorab auf der pakadoo- Plattform, um ihre persönliche PAK ID, die für die Bestellung an einen pakadoo point notwendig ist, zu erhalten. Daher liegen pakadoo hier wertvolle demographische und sozioökonomische Daten der onlineshoppenden Kunden vor. Diese Daten werden nach und nach noch mit Informationen zum Bestellverhalten angereichert. So könne über pakadoo die Kunden ohne Streuverluste individuell und gezielt mit Werbemaßnahmen und Kampagnen angesprochen werden – natürlich DSGVO-konform.

Erfolgsstory im LAGO Konstanz

Laut einer Kundenumfrage im Konstanzer Shoppingcenter LAGO, die seit Juni 2018 ihren Kunden diesen Service über einen pakadoo Paketschrank anbieten, kaufen über 40% der Paketschranknutzer jetzt häufiger im LAGO ein. Und knapp 20% besuchen häufiger die Gastronomie vor Ort. Der Grund für diesen Service ist für Center-Manager Peter Herrmann offensichtlich „Gerade die jüngeren Generationen sind sehr online-affin. Diese Zielgruppen müssen wir durch zusätzliche Angebote ansprechen und ihnen ein ganzheitliches Shopping-Erlebnis bieten“.

Mit Onlineshopping die Attraktivität als Arbeitgeber steigern

Natürlich können auch die Mitarbeiter des Einzelhändlers den Paketschrank zum Empfang bzw. Retournieren ihrer privaten Pakete nutzen. Gerade bei den Öffnungszeiten des Handels ist dieser Service für die Mitarbeiter ein toller Social Benefit, der die eigene Attraktivität als Arbeitgeber steigert.

…und so funktioniert‘s

Vorab ist eine Registrierung auf der pakadoo Webseite erforderlich, dort erhält der Onlineshopper seine persönliche PAK ID. Diese gibt er gemeinsam mit der Lieferanschrift (z.B. die Adresse des Ladenlokals oder des Einkaufszentrums) als Zustelladresse ein. Sobald ein Paket zugestellt und via pakadoo Software eingescannt und im Paketschrank eingelagert ist, wird der Kunde per E-Mail oder Push-Nachricht automatisiert benachrichtigt und erhält die benötigten Daten, um „sein“ Fach zu öffnen. Für den Fall, dass alle Fächer im Schrank bereits belegt sein sollten oder eine Sendung die maximale Größe der Schrankfächer überschreitet, wird von pakadoo ein individuelles „Überlauf-Konzept“ zur Verfügung gestellt.

als Mitglied registrieren
Sie haben eine Frage oder ein Anliegen zu diesem Thema? Schreiben Sie dem Handelsverband.
Information
Ihre Vorteile als Mitglied
Kostenloses Beratungsgespräch und Paketschrank-Demo bei Ihnen vor Ort
zu den Vorteilen scrollen
pakadoo GmbH Logo

Kontaktperson(en)

Michael  Strohäcker
Michael Strohäcker

Gründer und Geschäftsführer

07032 2291 715 / 0162 259 4906

phd Modal