02.12.2020

Aktuelle Corona-VO für Baden-Württemberg gültig ab 01.12.2020 - Lobbyerfolg: Kundenbeschränkung für den LEH bleibt bei 10 qm

Die Maßnahmen aus dem November werden bis in den Dezember verlängert und verschärft. Hier finden Sie die ab 1. Dezember 2020 geltenden Veränderungen im Überblick.

Hier finden Sie die aktuelle Corona-VO für Baden-Württemberg

Folgendes gilt ab 01.12. für den Einzelhandel:

  • Ab dem 1. Dezember darf sich in Geschäften mit einer Verkaufsfläche von bis zu 800 Quadratmetern (m²) maximal ein Kunde pro 10 m² Verkaufsfläche aufhalten. Für Geschäfte mit mehr als 800 m² Verkaufsfläche gilt ab dem 801. m² eine Beschränkung auf einen Kunden pro 20 m² Verkaufsfläche. 
  • So wären das beispielsweise bei 1.200 m² 100 Kunden: für die ersten 800 m² 80 Kunden und für die weiteren 400 m² dann nochmal 20 Kunden. 
  • Die Beschränkung auf einen Kunden pro 20 m² ab dem 801. m² gilt nicht für den Lebensmitteleinzelhandel (Supermarkt), da dieser Grundversorgung gehört.
  • Bei Einkaufzentren mit einer Verkaufsfläche von mehr als 800 m² gilt zunächst einmal die Gesamtfläche bei der Berechnung der zulässigen Kundeanzahl für das gesamte Zentrum. Hat ein Einkaufzentrum beispielsweise 8.000 m² Verkaufsfläche ergibt sich folgende Rechnung:
  • Für die ersten 800 m² darf pro 10 m² ein Kunde ins Zentrum – also insgesamt 80 Kunden. Für die weitere Fläche gilt eine Beschränkung auf einen Kunden pro 20 m² Verkaufsfläche. Für die übrigen 7.200 m² wären das 360 weitere Kunden. Insgesamt dürfen also 440 Kunden in das Einkaufszentrum. Für Shops in großen Zentren, die selbst weniger als 800 m² Verkaufsfläche haben, gilt dann die ein Kunde pro 10 m²-Regelung. In der 40 m² Boutique dürfen sich also maximal vier Kunden gleichzeitig aufhalten.

Wichtig:

Die Ausnahmeregelung für den Lebensmitteleinzelhandel ist ein großer Lobbyerfolg! 

Wir hatten aber ursprünglich gefordert, den gesamten Einzelhandel bei 10 m² zu belassen. Die Landesregierung hatte jedoch lediglich beim Lebensmittelhandel aufgrund der möglichen Versorgungsengpässe vor Weihnachten und der Gefahr von Tumulten ein offenes Ohr.

Auch die Beschränkung der Zählung auf die Kunden statt Personen ist ebenfalls ein großer Erfolg des Verbandes!

Ein anderer großer Lobbyerfolg ist, dass die Überbrückungshilfe III nun rückwirkend auf die Monate November bis Dezember angewandt werden, soweit ein Minus von 40 % pro Monat besteht. 

Kontaktperson(en)

phd Modal